Die Haut aufhellen

Das Erste, was Sie machen sollten, bevor Sie sich dazu entschließen Ihre pigmentierten Hautstellen aufzuhellen, ist es, sich nochmal bestätigen zu lassen, dass die Pigmentveränderung harmlos ist. Wenn Sie diese schon eine lange Zeit haben und sie hellbraun ist, beträgt die Wahrscheinlichkeit 99%, dass sie harmlos ist. Um auf der sicheren Seite zu sein, konsultieren Sie einen Arzt Ihres Gesundheitszentrums.

Hautflecken, die mit einem guten Ergebnis aufgehellt werden können
Damit Sie ein so gutes Ergebnis haben, dass der Pigmentfleck nicht länger sichtbar ist, muss die ursprüngliche Farbe des Flecks hellbraun sein. Sie können nicht erwarten, dass sich die Haut mehr als ein paar Farbstufen aufhellt. Dunklere Leber- und Altersflecken können in ihrer Farbe abgemildert werden, sie werden sich jedoch nicht absolut mit dem umliegenden Hautton vermischen.

Den aufhellenden Wirkstoff auswählen
Es ist wichtig, einen Wirkstoff / eine Lotion mit belegter Wirksamkeit zu verwenden, der von einem mittelgroßen bis großen Kosmetikunternehmen stammt. Grund ist der, dass Sie dann nicht Ihre Zeit damit verschwenden müssen, billige, unbekannte Mittel auszuprobieren, die einen Wirkstoff beinhalten der auf Chlor basiert. Ein Produkt, das ohne Bedenken empfohlen werden kann, ein aufhellendes Puder, welches zu einer Creme wird, sobald es auf die Haut aufgetragen wird. Das Puder ist ein starkes Mittel, welches nach nur wenigen Anwendungen schnelle Resultate erbringt. Der Wirkstoff funktioniert perfekt, um helle Altersflecken und Leberflecken um ein paar Nuancen aufzuhellen. Die Haut bekommt einen gleichmäßigeren Hautton und Verfärbungen werden reduziert. Resultat ist ein verjüngten Erscheinungsbild.