Entfernen Sie Pigmentflecken und Leberflecken

Es gibt verschiedene Wege, um Pigmentflecke zu behandeln und zu entfernen. Melasma ist eine relativ verbreitete Hautkrankheit, die durch hormonelle Veränderungen und Sonnenschädigung verursacht wird. Pigmentflecken, die durch Melasma hervorgerufen wurden, können mitunter etwas Zeit brauchen, bis sie auf die Behandlung ansprechen, daher ist Geduld angebracht. Außerdem sollte langsam begonnen werden, insbesondere wenn der Behandlung eine empfindliche Haut zugrunde liegt. Stärkere Behandlungen können eine schmerzhafte Dermatitis auslösen, die zu einer entzündlichen Hyperpigmentation führt. Es gibt ein paar herkömmliche Maßnahmen, die helfen, Pigmentflecken zu entfernen oder zu reduzieren.

Verwenden Sie Sonnenschutz etc.
Tragen Sie Sonnencreme mit einem sehr hohen LSF und cremen Sie Ihr Gesicht jeden Tag ein. Benutzen Sie in den Sommermonaten immer einen Sonnenschutz. Eine gute Alternative ist Make-Up mit LSF. Auch ein Sonnenhut kann vor der Sonne schützen. Benutzen Sie ein sanftes Waschgel für Ihre Haut. Wenn die Haut zu trocken ist, benutzen Sie eine leichte Gesichtscreme. Es ist möglich, die Pigmentflecken mit Make-Up zu verdecken. Tragen Sie Make-Up auf die Bereiche auf, in denen Sie Pigmentflecken haben, um die Verfärbungen zu kaschieren.

Verschiedene Behandlungen gegen Pigmentflecken
Ein bekannter Weg, um Pigmentflecken vorzubeugen sind Produkte, die die Bildung von Pigmentflecken verhindern. Tyrosininhibitoren werden häufig und effektiv in Behandlungen verwendet und verhindern die Bildung von Pigmenten, indem sie die Produktion von Melanin durch die Melanocyten blockieren. Behandlungen, die darauf basieren die Pigmentbildung zu Verhinderung, findet man häufig in Lotionen oder Salben, die direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Es gibt sowohl verschreibungspflichtige, als auch frei erhältliche Mittel. Testen Sie den Testsieger SD-White für hellbraune Pigmentflecken.

Diese Arten von Cremes, Lotionen oder Salben enthalten oftmals die unten genannten Inhaltsstoffe.

Hydrochinon 2-4%
kommt in Cremes oder Lotionen vor und wird über 2-4 Monate jede Nacht auf die pigmentierten Bereiche aufgetragen. Lotionen dieser Art können Kontaktekzeme und Rötungen in ca. 25 % der Fälle auslösen. Sie sollten nicht in hoher Konzentration oder mit längerer Behandlungsdauer angewandt werden. Das Mittel kann eine Ochronose auslösen, die zu einer bläulichen Verfärbung führt.

Azelainsäure
Creme, Lotion oder Gel. Dieses Mittel kann über einen längeren Zeitraum angewendet werden und ist sogar während der Schwangerschaft unbedenklich. Das Mittel kann ein leichtes Brennen verursachen.

Kojisäure
ist ein effektiver Inhaltsstoff, der sich in vielen Behandlungen finden lässt. Kojisäure kann Dermatitis auslösen, ein schmerzhaftes Kontaktekzem und in seltenen Fällen sogar allergische Kontaktekzeme.

Andere häufig benutzte Inhaltsstoffe in Mitteln gegen Pigmentflecke sind:

Lokale Kortikosteroide
so wie Hydrocortison. Sie mindern schnell Verfärbungen und reduzieren das Risiko für ein Kontaktekzem, das von anderen Inhaltsstoffen ausgelöst wird.

Extrakt aus Sojabohnen
Das Extrakt soll die Weiterleitung von Pigmenten durch die Melanozyten in den Hautzellen (Keratinocyten) verhindern und die Rezeptoren blockieren.

Tranexamsäure
Ist ein Lysin-Analogon, das Plasmin hemmt. Diese Komponente wird normalerweise angewandt, um Blutungen zu stoppen und die Produktion von Prostaglandin (Vorstadium von Tyrosin) zu reduzieren. Tranexamsäure wurde experimentell als Mittel in Lotionen oder Hautinjektionen (Mesotherapie) zur Behandlung von Melasma eingesetzt. Diese Art von Behandlung hat einige Vorteile, kann aber Allergien und Irritationen hervorrufen.

Peeling zur Entfernung von Pigmentflecken
Oberflächliche und epidermale Pigmente können abgetragen oder von der Haut entfernt werden. Dafür gibt es verschiedene Peeling Methoden, die allein auf diesem Prinzip funktionieren. Das Verwenden eines Peelings kann es außerdem den Tyrosin Hemmstoffen erlauben, effektiver einzudringen. Ein paar Beispiele für diese Art von Stoffen sind unter anderem:

Alphahydroxysäuren
darunter Glycolsäure und Milchsäure. Wird in Lotionen benutzt oder in regelmäßig aufzutragenden chemischen Peelings. Diese Behandlung entfernt nicht nur Haut von der Oberfläche, sondern verhindert auch die Aktivität von Tyrosinen mit einem niedrigen pH Wert.

Retinoide
wie zum Beispiel Tretinoine sind verschreibungspflichtige Medikamente. Sie können der Haut zusetzen und verursachen manchmal Kontaktekzeme. Verwenden Sie diese nicht während der Schwangerschaft.

Salicylsäure
Ein geläufiger Bestandteil in Hautlotionen, der ebenfalls für chemische Peelings benutzt werden kann. Es sollte erwähnt werden, dass Salicylsäure nicht sonderlich effektiv gegen Melasma ist.

Die erfolgreichsten Behandlungen bestehen aus einer Kombination aus Hydrochinon, Tretinoin und einem mittelmäßig wirksamen örtlich angewandten Steroid. Bis zu 60-80% der Behandelten zeigten Verbesserungen. Es können viele verschiedene Kombinationen von örtlich wirkenden Wirkstoffen verwendet werden. Im Allgemeinen ist eine Kombination von Wirkstoffen effektiver als eine Behandlung mit nur einem aktiven Wirkstoff. Der Nachteil ist, dass die Behandlung mit Kombinationspräparaten oft teuer ist.

Operation zur Entfernung von Pigmentflecken
Es ist ebenfalls möglich, Pigmentflecken mittels Operation oder medizinischer Geräte zu entfernen. Allerdings sollten Operationen oder andere Arten medizinischer Eingriffe mit Vorsicht zu genießen sein – diese Prozeduren können post-entzündliche Pigmentationen hervorrufen. Eine der am weitesten verbreiteten Eingriffe ist die Laserbehandlung, welche vorsieht, die Pigmentflecken mittels eines Lasers auszubrennen. Eine weitere beliebte Methode ist das Zerstören der verfärbten Hautzellen mittels Intense Pulsed Light (IPL). IPL ist eine der effektivsten Lichtstrahl-Behandlungen. Möglicherweise sind mehrere Behandlungen erforderlich außerdem beinhaltet sie das Risiko, dass die Pigmentierung zurückkehren kann.