Rote Leberflecken

Leberflecken tauchen in vielen verschiedenen Größen, Farben und Formen auf. In den meisten Fällen sind sie relativ klein mit einer gleichmäßig runden Form und klar von der umliegenden Haut abgegrenzt. Die Flecken sind in ihrer Farbe zumeist hellbraun bis fast schwarz. Es ist relativ häufig, dass Leberflecken eine rot-braune Farbe aufweisen. Wenn eine Person diese Leberflecken hat oder sich ein roter Leberfleck entwickelt, kann es dafür zwei Gründe geben.

  • Der erste ist, dass der rote Punkt ganz einfach nur ein heller rot-brauner Leberfleck ist
  • Ein weiterer häufiger Grund eines roten Flecks ist ein Muttermal, das aus Blutgefäßen besteht. Dieses Mal hat eine weitaus ausgeprägtere rote Farbe. Alternative Begriffe hierfür sind Storchenkuss oder Hämangiom

pigmentfleckenentfernen4

pigmentfleckenentfernen3

Hämangiom
Hämangiom ist eine Art der Verfärbung, die Leberflecken sehr ähneln kann. Es kann als harmloser Tumor in den Blutgefäßen beschrieben werden und gilt als ungefährlich. Die häufigsten Verfärbungen sind leuchtend rot, dunkelrot und rot-violett. Es kann flach sein oder sich von der umliegenden Haut abheben. Die Größe kann von 1 Milimeter bis hin zu 20 Zentimetern in Ausnahmefällen variieren. Hämangiome treten auf, wenn zu viele Blutgefäße an derselben Stelle wachsen. Möglicherweise verschwinden sie ohne jegliche Behandlung, dies allerdings kann eine lange Zeit dauern.

Die Störung kann grundsätzlich jeden treffen, es gibt allerdings Altersgruppen, die öfter betroffen sind als andere. Diese Altersgruppen sind Kinder, insbesondere Kleinkinder und Menschen über 70 Jahren. Helle Haut verstärkt das Risiko, daran zu leiden. Ein Hämangiom wird die Betroffenen selten beeinträchtigen oder Unbehagen herbeiführen, jedoch kann es zu Blutungen kommen. Ist das Geschwür einer großen Reibung oder Druck ausgesetzt, erhöht sich das Riskio einer Blutung.

Die Krankheit ist recht geläufig und viele werden im fortschreitenden Alter von ihr betroffen. Betroffene Kinder haben im Allgemeinen weiter entwickelte, größere Hämangiome, welche oftmals eine große Oberfläche betreffen. Bei Kindern sind die Male oft von der Haut erhaben. In den meisten Fällen verschwinden die Male bei Kindern wieder, bevor diese in die Schule kommen. Wenn Erwachsene betroffen sind, treten die Hämangiome oft als kleine Punkte in der Größe eines normalen Leberflecks auf. Hämangiome können in Gruppen auftreten und eine Masse bilden, dies findet man häufig bei älteren Menschen und Erwachsenen, aber selten bei Kindern.

Hauptsächlich ein kosmetisches Problem
Rote Leberflecken oder Hämangiome sind hauptsächlich ein kosmetisches Problem und die meisten Behandlungen erfolgen aufgrund kosmetischer Überlegungen. Es ist nur medizinisch relevant sie zu entfernen, sofern sie groß und erhaben sind oder bluten. Standardprozeduren, um rote Leberflecken zu behandeln, sind, diese operativ herauszuschneiden oder mit einem Laser herauszubrennen. Vereisungsmethoden und Mittel zur Vereisung können zur Entfernung roter Leberflecken angewandt werden. Des Weiteren gibt es verschieden Medikamente zur Entfernung oder Behandlung von Hämangiomen.

Eine Alternative zu den oben genannten Prozeduren ist es, die Haut aufzuhellen, um die Stellen weniger sichtbar zu machen. Cremes sind effektiver, wenn Sie versuchen wollen einen hellen braun-roten Leberfleck zu verstecken, sind jedoch nicht so effektiv bei Hämangiomen. Dabei gibt es mehrere Optionen. Ein gutes Produkt mit hoher Wirkung ist Skindoctors SD white.